Volleyballclub Nienburg e.V.

 
 

Pflichtsieg gegen Tabellenletzten

Die Volleyballerinnen vom VC Nienburg gewinnen gegen das Tabellenschlusslicht pflichtgemäß mit 3:0 (25:17, 25:14, 25:22), bleiben spielerisch jedoch unter ihren Möglichkeiten.

Am vergangenen Sonntag bestritten die Landesliga-Volleyballerinnen ihr zweites Auswärtsspiel gegen den TSV Mühlenfeld. Mit vier Heimsiegen im Rücken ging das Team optimistisch ins Spiel.
Die ersten beiden Sätze konnte der VC noch relativ deutlich für sich entscheiden. Trotzdem traten auch hier schon einige Defizite zu Tage. Dem zuletzt starken Aufschlagspiel der Nienburgerinnen fehlte es an Druck und am Netz agierten die Spielerinnen wiederum nicht zwingend genug. Spätestens im dritten Durchgang machten sich die Damen von Trainer Torben Keßler dann endgültig das Leben schwer und siegten mit lediglich 3 Punkten Vorsprung. "Unserem Spiel hat es heute an Dynamik gefehlt. Wir konnten unsere Stärken nicht ausspielen und haben den Gegner so besonders im dritten Satz ins Spiel kommen lassen", resümiert Keßler.
Auch wenn die VC-Frauen ihr eigentliches Potenzial dieses Wochenende nicht abrufen konnten, bleiben sie dennoch seit 5 Spielen ohne Satzverlust. Auf den MTV Bad Pyrmont konnte man auf diese Weise weiteren Boden gut machen. Der Tabellenführer und direkte Konkurrent der Nienburgerinnen war zeitgleich bei der VG Münchehagen/Hagenburg zu Gast und konnte durch einen knappen 3:2-Sieg lediglich zwei von drei möglichen Punkten einkassieren. Dadurch liegen der MTV und der VC nun punktgleich auf den Plätzen 1 und 2. Da Nina Gilster und Co. im Vergleich zu Bad Pyrmont bereits eine Niederlage auf dem Konto haben, müssen sie sich weiterhin hinter dem MTV einreihen.
Mannschaftsführerin Hörner wirft bereits einen Blick auf die kommenden Auswärtspartien: "Mit dem SV Hastenbeck und dem MTV Bad Pyrmont erwarten uns in den nächsten beiden Wochen starke Gegner. Damit unsere Siegesserie nicht abreißt, müssen wir in den kommenden Spielen wieder eine Schippe drauflegen."

Kader: Dettmer, Dierks, Gilster, Hörner, Linke, Meyer, Nietfeld, Onkes, Rautenberg, Schreiner, Sech

 

 Blockjubel

Meldung vom 21.11.2017


« zurück


Suche

Ergebnisse

Nächste Spiele