Volleyballclub Nienburg e.V.

 

Dritte Liga

Es ist eine dieser Geschichten, wie sie wohl nur der Sport zu schreiben vermag: 2010 übernahm Thomas Plathner das Traineramt der 1. Damenmannschaft des VC Nienburg und führte sein Team nach einem denkbar knapp verpassten Regionalligaaufstieg zu zwei verlustpunktfreien Meisterschaften in Folge. Ein Durchmarsch in die dritthöchste deutsche Spielklasse, der alles andere als dem Zufall geschuldet war. Auf Kontinuität fußende Personalplanungen sowie akribische Trainings- und Wettkampfarbeit ergänzten Moral und Willensstärke einer in sich geschlossenen Mannschaft und lieferten die nahezu perfekte Erfolgsmischung. Eine Mixtur, die immerzu tolle Spiele sowie spannende Ballwechsel versprach und leistungsorientierten Volleyballsport nach Nienburg brachte.Dritte Liga Foto I

2013 war es dann soweit: Der 3. Liga-Debütant durfte sich messen an Mitaufsteiger SG Marmagen-Nettersheim, Zweitliga-Absteiger TV Eiche Horn Bremen, TV Cloppenburg, VC SFG Olpe, Moerser SC, SV Bad Laer, SSF Fortuna Bonn, SV Wietmarschen und die SG Langenfeld. Allesamt Teams, die in der erfahrungsgemäß hoch einzuschätzenden West-Staffel ein gewichtiges Wörtchen in Sachen obere Tabellenhälfte mitsprechen wollten. Dabei war der erzwungenen Umzug aus dem „Hasenkasten Nordertorhalle“ hin zum Großfeld der „BBS-Arena“ eine großartige Chance: Viel mehr Zuschauer und viel mehr Stimmung! Das Event „Dritte Liga Volleyball“ war geboren. Zum Ende der Saison wurde ein 7. Platz erreicht und somit stand einer weiteren Saison in der dritthöchsten Liga nichts mehr im Wege.Dritte Liga Foto II

Im zweiten Dritte Liga-Jahr (Saison 2014/15) erkämpften sich die 1. Damen gegen SV Blau-Weiß Dingden, RC Sorpesee, GfL Hannover, VC SFG Olpe, SSF Fortuna Bonn, TV Cloppenburg, TV Eiche Horn Bremen, SG Langenfeld und SV Bad Laer einen guten 6. Platz.

In der Saison 2015/16 landete das Team mit neun Siegen auf Rang sieben und hätte am Ende noch absteigen können. Das dritte Jahr auf Bundesebene war für ein junges, neu aufgestelltes Nienburger Team, die - zumindest in Zahlen gemessen - beste Saison der Vereinsgeschichte.

Foto: VC-Coach Thomas Plathner schwört seine Damen ein, auch gegen Aufsteiger Senden ans Limit zu gehen.Im Mai 2016 wurde schweren Herzens die Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet. Zu viele Spielerinnen wollten den sportlichen Aufwand verringern und standen nicht mehr für eine weitere Saison zur Verfügung. Somit wurde das Event „Dritte Liga“ eine schöne Erinnerung.


Suche

Nächste Spiele